Tipps zur Produktpflege von Minibeamern

Eine Präsentation, die letzten Urlaubsbilder oder sogar kurze Videos können mit der passenden, technischen Ausrüstung, wie einem Minibeamer, an beinahe jedem Ort angeschaut und auch vor größeren Gruppen präsentiert werden. Die kleinen handlichen Geräte machen eine Beamer-Präsentation um ein vieles einfacher. Mit einem geringen Gewicht von meist unter einem Kilo und auch den kleinen Maßen, lässt sich der Projektor in beinahe jeder Tasche verstauen.

Für viele Menschen ist er weder im Privatgebrauch, noch im Berufsleben bei diversen Präsentationen, mehr wegzudenken. Minibeamer sind allerdings kein sonderlich billiges, technisches Spielzeug und sollten alleine aus diesem Grund schon eine möglichst lange Lebensdauer aufweisen. Damit der kleine Begleiter Ihnen lange und gute Dienste erweisen kann, ist eine regelmäßige Produktpflege allerdings unabdingbar. Wie Sie bei der Reinigung und Pflege Ihres Produktes am besten vorgehen sollten, das erfahren Sie hier im hilfreichen Überblick.

Minibeamer reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Prinzipiell sind Minibeamer sehr langlebige Geräte, da Sie alle LED-Leuchten als Lichtquelle verwenden. Diese Leuchten haben mehrere Tausend Stunden Betriebszeit und müssen daher auch nur sehr selten ausgewechselt werden. Der Aufwand bei der Produktpflege von Minibeamern hält sich daher in der Regel auch sehr in Grenzen.

Obwohl die Lichtquelle nicht oft ausgetauscht werden muss, sollten Sie regelmäßig nachprüfen, ob ein Wechsel eventuell notwendig wird. Nimmt die Bildqualität aufgrund von fehlender Helligkeit ab, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die Lampe eventuell ausgetauscht werden muss. Außerdem sollten Sie bei der Verwendung des Minibeamers darauf achten, dass die LED-Leuchte immer wieder genügend Zeit zur Abkühlung bekommt. Die kleinen Projektoren haben nämlich im Vergleich zu ihren großen Brüdern, keine eingebaute Lüftung zur Kühlung während der Betriebszeit. Aus diesem Grund sollten Sie immer wieder darauf achten, dem Gerät nach längerer Verwendungszeit eine Pause zu gönnen. Auch Sie als Redner und Ihr Publikum (sei es Zuhause oder bei der Arbeit) profitieren von etwaigen Unterbrechungen. Redepausen kommen also auch Ihrem Minibeamer zu Gute.

Um Ihren Minibeamer oberflächlich zu reinigen und von Staub zu befreien, benutzen Sie am besten ein trockenes Mikrofasertuch. In den meisten Fällen sollte dies auch ausreichend sein, um sämtliche Verschmutzung beseitigen zu können. Sollte doch etwas hartnäckiger Schmutz vorhanden sein, dann können Sie wahlweise auch ein leicht feuchtes Tuch mit pH neutralem Reinigungsmittel verwenden. Achten Sie aber penibel genau darauf, dass keine Feuchtigkeit durch Ritze und Öffnungen im Gehäuse ins Innere der Minibeamers eindringen kann. Hier könnte die Flüssigkeit einen Kurzschluss herbeiführen und somit irreversible Schäden an der empfindlichen Elektronik verursachen. Wir raten Ihnen auch davon ab, aggressive Reinigungsmittel und Putzutensilien mit rauen Oberflächen zu verwenden. Auch diese könnten im gegebenen Fall das Gehäuse des Minibeamers angreifen und nachhaltig beschädigen.

Gelegentlich bietet es sich auch an, das Gehäuse zu öffnen und das Innenleben von Staub und Ablagerungen zu befreien. Verwenden Sie hierfür aber am besten ein Druckluftspray oder eventuelle Wattestäbchen, um an schwer zugängliche Stellen zu gelangen. Bevor Sie das Gehäuse Ihres Minibeamers allerdings öffnen, sollten Sie unbedingt die genauen Herstellerangaben und Anleitung in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung befolgen. In manchen Fällen ist nämlich davon abzuraten, das Gehäuse in Eigenregie zu öffnen, da so die Herstellergarantie verfallen könnte. In diesem Fall sind die Produkt-spezifischen Angaben unbedingt zu befolgen.

Achten Sie beim Transport darauf, dass der Minibeamer keinesfalls freiliegend in einem Rucksack oder gar in der Hosentasche platziert wird. Es gibt für die meisten Minibeamer auch eine passende Schutzhülle, die Ihren Projektor von Transportschäden schützen kann. Solche sind unbedingt zu empfehlen und können Ihren Beamer auch sehr gut schützen.

Die Linse des kleinen Projektors sollte vor jeder Anwendung kurz mit einem Druckluftspray oder einem Mikrofasertuch gereinigt werden. Das ist ein wichtiger Schritt für eine möglichst gute Bildqualität. Verunreinigungen auf der Linse können schnell das Bild trüben. Druckluftsprays sind übrigens in jedem Fachhandel zu erwerben oder können einfach im Internet bestellt werden.

 

Wenn Sie sich an diese einfachen Tipps zur Produktpflege von Minibeamern halten, dann sollte der kleine Begleiter Ihnen noch lange Zeit über gute Dienste erweisen können.