Menu
MiniBeamerTest.com Logo

Bluetooth Beamer Test – Die besten Bluetooth Beamer

Apeman Bluetooth BeamerBluetooth Beamer eignen sich optimal zur Audio-Übertragung. Manche Projektoren sind praktischerweise auch mit einem Betriebssystem ausgestattet. So gibt es eine Reihe von portablen Beamern, auf denen verschiedene Betriebssysteme, wie Android oder Windows installiert werden können.

Hier klicken für den besten Bluetooth Beamer für 2019

Bei diesen Modellen kann man Bluetooth auch zur Steuerung von kabellosen Tastaturen oder PC-Mäusen verwenden. Für die Übertragung von Video-Streams oder Filmen an den Bluetooth Beamern ist die maximale Datenübertragungsrate schlicht weg zu gering. Wenn man kabellos Video-Dateien an den Beamer übertragen möchte, muss man sich einen Beamer kaufen, der WLAN-fähig ist.

Bluetooth Beamer – Wissenswertes

Warum ist Bluetooth auch bei Projektoren so praktisch?

Bluetooth wird auf mobilen Geräten bereits seit vielen Jahren verwendet. Zu Beginn wurde es hauptsächlich für die Verbindung von PC-Mäusen oder Tastaturen bzw. für Freisprechanlagen verwendet. Mit dem Fortschritt kamen viele neue Einsatzgebiete hinzu. Bluetooth wird in der heutigen Zeit auch für die Übertragung von Musik in hoher Qualität genutzt. Daher gibt es auf dem Produktmarkt immer mehr Lautsprecher, die Bluetooth unterstützen. Bluetooth Beamer kann man mit diesen Lautsprechern verbinden, was vor allem unterwegs sehr praktisch ist.

Da die internen Beamer-Lautsprecher bei Mini-Projektoren meist von minderer Qualität sind, ist es ratsam diese Modelle an externe Lautsprecher anzuschließen. Da Bluetooth kabellos funktioniert, ist ein mobiler Einsatz von Beamern mit Bluetooth problemlos möglich.

Falls man einen Beamer besitzt, der kein Bluetooth besitzt, kann man das Gerät einfach nachrüsten. Das Einzige was man dafür machen muss, ist, einen sogenannten Bluetooth-Dongle zu kaufen. Der Dongle wird dann in den AUX-Anschluss des Beamers gesteckt. Schon kann die kabellose Übertragung zur Wiedergabe von Audio-Datein losgehen.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass Bluetooth bei Beamern vor allem zur Verbindung externer Lautsprecher sehr praktisch ist. Verfügt der Projektor zudem über ein Betriebssystem, so kann man über Bluetooth auch diverse Steuerungsgeräte (z. B. Maus und Tastatur) mit dem Gerät koppeln.

Wie funktioniert ein Projektor überhaupt?

Familie beim FilmeabendBeamer übertragen Bilder auf eine Leinwand bzw. auf eine ebene, meist weiße Fläche. Die Bildauflösung ist im Idealfall groß und scharf. Damit das gelingt, benötigt der Beamer das zu projizierende Bildsignal, welches er verarbeitet, also decodiert. Hierzu ausschlaggebend ist die integrierte Lichtquelle. Die Lichtquelle, also die Glühbirne, sollte stark sein. Je stärker die Leuchtkraft ausfällt, desto flexibler ist der Beamer einsetzbar.

Lumen ist die photometrische Einheit des Lichtstroms. Sie beschreibt, welche Leistung von einer Lichtquelle ausgeht. Eine wichtige Eigenschaft des Lichtstroms ist, dass es die Leistung angibt, die von der Lichtquelle aus in alle Richtungen verteilt wird. Je höher die Lumen Zahl des Beamers ausfällt, desto stärker fällt die Beleuchtungskraft aus. Manche Bluetooth Beamer lassen sich sogar in sehr hellen, also nicht abgedunkelten, Räumen benutzen.

Eine starke Beamer-Lampe trägt mit einigen weiteren Eigenschaften auch zu einer guten Bildauflösung bei. Wie die Projektion genau funktioniert, ist aber abhängig von der Beamer-Art, die man auswählt. Man kann zwischen LCD, DLP oder LED auswählen. Jeder Art von Bluetooth Beamer Modellen hat seine Vor- und Nachteile.

Hier klicken für den besten Bluetooth Beamer für 2019