Menu
MiniBeamerTest.com Logo

Mini Beamer Test – Mobile Flexibilität für Präsentationen und Unterhaltung

Mini Beamer in HandWährend Präsentationen noch vor einigen Jahren leicht anstrengend werden konnten, wird die Technikwelt mittlerweile von Mini Beamern revolutioniert. Im Zeitalter, aus dem Smartphones und Powerpoint Präsentationen nicht mehr wegzudenken sind, spielen Projektoren sowohl für Geschäfts- als auch für Privatleute eine große Rolle.

Zur großen Mini Beamer Vergleichstabelle

Wer für kleine oder größere Projektionen nicht immer einen schweren Beamer mit sich herumtragen möchte, ist mit einem Mini Beamer gut bedient. Damit die Ergebnisse später die jeweiligen Erwartungen erfüllen, ist es wichtig beim Kauf einige Details zu beachten. So kann man sich als Kunde auch noch Jahre später über die Anschaffung freuen.

Wissenswertes

Bevor die Entscheidung für den einen oder anderen Mini Beamer gefällt wird, sollte der Kunde zuerst einmal einige Hintergrundinformationen über die Geräte besitzen und vor allem wissen, wodurch sich die kleinen Mini LED Beamer von ihren großen Vorbildern unterscheiden.

Der Hauptunterschied bei den kleinen Geräten liegt, wie auf den ersten Blick klar wird, in ihrer Größe. Damit die Lampen der Geräte nicht so häufig ausgewechselt werden müssen, setzt man bei Pocket Beamern auf LEDs, die außerdem den Vorteil besitzen, dass keine Lüftung notwendig ist und somit eventuell störende Geräusche vermieden werden können.

Der Strombedarf der Mini LED Beamer ist besonders gering, sodass Filme und Präsentationen auch ohne störendes Kabel bequem mithilfe eines Akkus abgespielt werden können. Allerdings sind nicht alle Geräte für den Akkubetrieb ausgelegt und können somit zum Teil nur mit dem dazugehörigen Netzteil vor Ort verwendet werden.

Der Vorteil mobiler Beamer besteht zweifellos darin, dass sie schnell und problemlos nahezu überall Platz finden und besonders schnell aufgebaut sind. Ohne Beamer kann es vorkommen, dass alle Vortragsteilnehmer auf ein einziges Laptopdisplay schauen müssen. Andernfalls muss ein großer Beamer im Raum vorhanden sein. Taschenbeamer können bezüglich der Bildqualität mit einem Laptop Bildschirm mithalten und erzeugen ein angenehm großes Bild, sodass alle Vortragsteilnehmer gut sehen können.

Wie bereits erwähnt sind Minibeamer im Betrieb vor allem im Vergleich zu ihren großen Brüdern eher leise. Am ehesten zu vergleichen ist der Geräuschpegel eines durchschnittlichen sich im Betrieb befindlichen Minibeamer mit dem eines kleinen Tischventilators. Diese recht geringe Geräuschentwicklung ist zugegebenerweise trotzdem teilweise ausreichend, um den Sound aus den eingebauten Lautsprechern zu übertönen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Mini Beamer bei Amazon für 2018

Um eine akzeptable Tonqualität zu erzielen ist dementsprechend der Anschluss eines Verstärkers oder von Kopfhörern notwendig. An einen Mini-Beamer kann im Prinzip so gut wie jedes Ausgabegerät angeschlossen werden, wie z.B. AV-Receiver, BluRay/DVD-Player, Playstation/Xbox, Laptop, usw. Wichtig ist dabei, dass beide Geräte über den selben Anschluss verfügen.

Am einfachsten und gängigsten ist hierbei ein HDMI-Kabel. Wenn die beiden Geräte erfolgreich miteinander verbunden werden können, werden von Seiten des Beamers in der Regel die meisten Bild- und Videoformate erkannt. Ein wenig komplizierter ist das direkte Abspielen von Dateien von einem USB-Stick oder einer externen Festplatte.

Dies kann, muss aber keinesfalls funktionieren. Hierbei haben zudem eine Vielzahl von Faktoren, wie z.B. das Dateiformat, einen nicht unerheblichen Einfluss. Die Verbindung mit einem Mobil- oder Smartphone ist genauso weitgehend davon abhängig, ob beide Geräte über eine geeignete Schnittstelle verfügen. Die unkomplizierteste Möglichkeit wäre hierzu natürlich eine Verbindung über WIFI. Aber nicht alle Mini Beamer Modelle verfügen über diese Funktion.

Mini Projektor Kaufkriterien

Handy BeamerDen richtigen Mini LED Beamer zu finden, erfordert vor allem Zeit und Geduld. Welches Modell passend ist, hängt vom Einsatzspektrum ab. Problematisch bei den meisten Pocket Beamern ist deren geringe Helligkeit, die den LED Leuchten geschuldet ist und somit das Einsatzspektrum der Beamer stark einschränkt.

Wer seine Präsentationen in hellen Räumen oder gar im Freien abhalten möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein kleiner Beamer dazu nicht im Stande ist. Ein mobiler Beamer kommt maximal auf 100 bis 300 Lumen, was lediglich für Präsentationen in abgedunkelten Räumen ausreicht. Beamer der normalen Größe schaffen im Gegensatz dazu um die 1000 Lumen, sodass eine Abdunkelung nicht notwendig ist.

Zu beachten ist außerdem, dass die Größe der Beamer meist auch ausschlaggebend für ihr Ergebnis ist. Je kleiner das Gerät ist, desto geringer ist die Leistung und desto dunkler muss der Raum sein, um etwas erkennen zu können. Auch die Bildqualität leidet bei den sehr kleinen Modellen deutlich, sodass die Bilder oft leicht gebogen erscheinen.

Bildqualität

LED Beamer eignen sich im Gegensatz zu gewöhnlichen Modellen nur als Kurzdistanz Beamer. Dabei wird das Bild aus einem sehr geringen Abstand von ein bis zwei Metern auf die Leinwand projiziert um eine gute Qualität zu erreichen. Die zugehörige Bildauflösung kann dabei nicht mit den großen Geräten mithalten, die zum Teil eine Bildqualität in Full HD liefern.

Speicher

Präsentation mit Mini BeamerBesonders praktisch ist ein mobiler Beamer, bei dem nicht unbedingt ein Laptop angeschlossen werden muss. Diese Modelle besitzen einen internen Speicher, der allerdings meist eher gering ausfällt. Beim Kauf sollte deshalb darauf geachtet werden, dass der Speicherplatz mit der jeweiligen SD-Karte oder einem USB-Stick auf die gewünschte Größe erweitert werden kann.

HMDI-Anschluss

Beim Kauf sollte unbedingt auf einen HDMI-Anschluss geachtet werden, damit das Tonvergnügen nicht zu kurz kommt. Auf diese Weise werden Ton und Bild über ein und dasselbe Kabel übertragen. Verfügt ein Videobeamer, der neben Bildern auch problemlos Filme wiedergeben kann, nicht über einen HDMI-Anschluss, kann stattdessen ein Lautsprecher angeschlossen werden.

Handy Beamer

Zur neuesten Generation der kleinen Taschenbeamer gehören auch die Handy Beamer der Smartphones, mit deren Hilfe Bilder oder Filme auf die Leinwand projiziert werden können. Dabei spiegelt das Smartphone entweder alle Bilder, um sie an die Wand zu werfen oder es fungiert als Tageslichtprojektor. Da der Projektor beim Handy lediglich eine zusätzliche Spielerei ist, kann die Qualität nicht mit der der richtigen Mini Beamer mithalten. Nur in stark abgedunkelten Räumen sind die Bilder sichtbar, was an der geringen Anzahl von ungefähr 15 Lumen liegt. Dafür hält der Akku bei laufender WiFi Verbindung ebenso wie die Mini Beamer zwei bis drei Stunden lang und der Käufer hat neben seinem Smartphone keine zusätzlichen Kosten für einen Beamer.

Pflege

Grundsätzlich zeichnet sich ein kleiner Projektor durch seine Langlebigkeit aus, was vor allem dadurch bedingt ist, dass die LED Leuchten nur selten gewechselt werden müssen. In regelmäßigen Abständen sind jedoch trotzdem eine Kontrolle und ein Austausch erforderlich. Außerdem sollte immer auf eine ausreichende Kühlung der LED Leuchten geachtet werden, um deren Lebensdauer möglichst lange zu halten. Staub oder eventuelle Verschmutzungen können einfach mit einem leicht angefeuchteten weichen Putztuch entfernt werden.

Zur großen Mini Beamer Vergleichstabelle

Welcher Mini Beamer ist der richtige?

Spielen mit BeamerWelcher Mini Beamer der richtige ist, kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern hängt von den jeweiligen Anforderungen ab. Preislich bewegen sich die Geräte ungefähr zwischen 300 und 600 Euro.

Wer nur selten Präsentationen hält, sollte sich deshalb überlegen, inwiefern ein teureres Gerät für ihn sinnvoll ist. Grundsätzlich sollte auf einen möglichst hohen Lumen Wert geachtet werden, damit auf der Leinwand auch bei Tageslicht Filme oder Präsentationen erkennbar sind. Ein mobiler Beamer sollte zwar klein, aber nicht winzig sein, da sehr kleine Geräte meist ein unschärferes und gewölbtes Bild erzeugen.

Wer nicht immer auf eine Steckdose zurückgreifen kann, sollte darauf achten, dass der Mini LED Beamer auch im Akku Betrieb verwendet werden kann und idealerweise über erweiterbaren Speicherplatz verfügt. Im Idealfall ist das Gerät ohne einen zusätzlichen Adapter einfach am Laptop anschließbar und verfügt über alle nötigen Zugänge.

So sollte ein HDMI-Zugang vorhanden sein, damit dem Kabelsalat vorgebeugt werden kann und man lediglich ein Kabel für Ton und Bild benötigt. Handybeamer sind im Gegensatz zur häufigen Annahme zumindest noch kein Ersatz für Mini Beamer, sondern stellen viel mehr eine Spielerei oder einen Notbehelf dar.

Um Ihnen Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern haben wir Ihnen hier noch einmal kurz und übersichtlich die wichtigsten Entscheidungskriterien zusammengefasst.

  • Falls Sie sich beim Reden im Zaum halten können und deshalb selten eine Vortragslänge von 1-2h überschreiten, dann ist ein Akku-Minibeamer für ihre Zwecke sicherlich besser geeignet, als wie ein Modell welches über ein Netz- oder USB-Kabel mit Strom versorgt wird. Mit einem akkubetriebenen Gerät erspart man sich nämlich nicht nur den leidlichen Kabelsalat, sondern darüber hinaus sind diese auch wesentlich leichter.
  • Lassen Sie sich bei der Auswahl nicht von werbewirksamen, herstellerseitigen Angaben hinsichtlich der Auflösung blenden. Der einzige Wert, der hierbei wirklich Bestand hat, ist die native Auflösung.
  • Um eine möglichst hochqualitative Projektion Ihres Bildmaterials zu gewährleisten sind hohe ANSI-Lumen und Kontrastwerte entscheidend.
  • Ein USB- und ein VGA-Anschluß zählen zur Grundausstattung eines brauchbaren Minibeamers.
  • Bei einem microSD-Steckplatz oder einer integrierten Festplatte hingegen handelt es sich schon eher um Zusatzausrüstungen, welche aber natürlich nicht unvorteilhaft sind.
  • Umso mehr Bild- und Videoformate erkannt und unterstützt werden, umso vielfältiger lässt sich Ihr Gerät auch einsetzen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Mini Beamer bei Amazon für 2018

FAQs – Häufig gestellte Fragen über Minibeamer

Mit welchen Geräten kann ein Minibeamer verbunden werden und über welche Verbindungsmöglichkeiten ist dies möglich?

Es gibt ein breites Angebot an Minibeamern auf dem Markt erhältlich und dementsprechend sind diese auch oftmals mit unterschiedlichen Geräten verbindbar. Prinzipiell lassen sich aber alle Modelle mit einem Tablet, einem Laptop oder dem Smartphone verbinden. Besonders die Beamer für das Smartphone erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und es gibt mittlerweile schon passgenaue Produkte für ein Android Handy oder ein iPhone. Manche Beamer sind auch mit einem eigenen SD-Slot ausgestattet

Jeder Minibeamer sollte eigentlich mit den Standard-Verbindungsmöglichkeiten ausgestattet sein. Hierzu gehören HDMI-, USB oder auch VGA-Anschlüsse. Die Geräte, die vor allem für die Verwendung mit Smartphones entwickelt wurden, können sich manchmal sogar kabellos verbinden und Dateien wiedergeben. Hierzu wird dann meist WLAN verwendet. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, mit welchen Anschlussmöglichkeiten der ausgewählte Minibeamer ausgestattet ist, um sicher zu gehen, dass er für Ihre bevorzugten Datenquellen auch geeignet ist.

Wie groß ist die projizierte Bildfläche eines Minibeamers?

Die Bildgröße bei den unterschiedlichen Minibeamern kann sehr stark variieren und ist von einigen Faktoren abhängig. Bitte beachten Sie beim Kauf daher die Produkt-spezifischen Angaben von Seiten des Herstellers. Natürlich ist die Größe des Bildes nicht mit der Leistung der großen Projektoren vergleichbar und bewegt sich im Bereich von 30 – 170 Zoll. Es kann aber auch Modell-spezifische Abweichungen zu diesen Größenangaben geben.

Mit welcher Auflösung kann man bei einem Minibeamer rechnen?

Natürlich gibt es auch hier deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen, aber viele Minibeamer können eine Auflösung von 1280 x 800 p aufweisen. Dies spricht bereits für eine sehr gute Bildqualität. Achten Sie beim Kauf aber unbedingt auf die genauen Angaben von Seiten des Herstellers.

Was ist der Unterschied zwischen nativer und maximaler Auflösung?

Die native Auflösung gibt Auskunft darüber, wie viele Bildpunkte von dem Gerät maximal dargestellt werden können. Die native Auflösung liegt also dann vor, wenn das wiedergegebene Bild mit der exakten physikalischen Auflösung (also der Pixelzahl) des Minibeamers wiedergegeben wird. Jede Änderung der Auflösung hat in der Regel eine negative Auswirkung auf die Bildqualität.

Wie lange hält der Akku eines Minibeamers und gibt es auch Modelle, welche über ein Netzkabel oder einen USB-Anschluss mit Strom versorgt werden?

Auch hier gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Die Akkuleistung ist abhängig von der Art des Akkus und des Minibeamers. In der Regel sollten die integrierten Akkus im vollgeladenen Zustand für 1 – 2 Stunden Filmvergnügen sorgen können. Es gibt natürlich auch Beamer, die mit einem USB- oder Netzkabelanschluss direkt an die Stromversorgung angeschlossen werden können und dementsprechend auch beliebig lang in Verwendung genommen werden können.

Welche Bild- und Videoformate können von einem Minibeamer erkannt werden?

Hier gibt es keine allgemein gültige Antwort und je nach Modell können auch oft mehr oder weniger Dateien mit dem Minibeamer wiedergegeben werden. Mit den meisten Produkten lassen sich aber alle gängigen Formate von Video und Bildern wiedergeben. Hierzu gehören beispielsweise JPEG, PNG, GIF und BMP bei den Bildformaten und für die Filmwiedergabe sollte ein Minibeamer MPEG4, MP4, MPEG2, MPEG1, WMV, FLV, RM, RMVB, ASF oder DAT unterstützen. Achten Sie beim Kauf aber unbedingt auf die Produkt-spezifischen Angaben von Seiten des Herstellers, um sicher zu gehen, dass der Minibeamer auch Ihre bevorzugten Formate unterstützt.

Wird für die Bildprojektion zwingend eine Leinwand benötigt?

Eine Leinwand ist nicht zwingend notwendig, um Bilder mit einem Minibeamer wiederzugeben. Jede glatte Fläche mit einer hellen Farbe und ohne Muster kann zur Leinwand umfunktioniert werden. Eine weiße Wand ist zum Beispiel gut für die Bildprojektion geeignet. Leinwände unterstützen aber natürlich auch eine gute Bildqualität und sind daher in der Regel zu bevorzugen.

Welchen Abstand benötigt ein Minibeamer mindestens von der Projektionsfläche?

Minibeamer sind eigentlich nur für kurze Distanzen konzipiert. Das Gerät sollte in den meisten Fällen nicht mehr als 1 –  2 m von der Projektionsfläche entfernt aufgestellt werden, ansonsten wird das Bild unscharf. Beachten Sie bei der Verwendung bitte die mitgelieferte Gebrauchsanweisung von Seiten des Herstellers, wo auch die perfekte Projektions-Distanz in der Regel angegeben wird.

Tipps zur Produktpflege von Minibeamern

Eine Präsentation, die letzten Urlaubsbilder oder sogar kurze Videos können mit der passenden, technischen Ausrüstung, wie einem Minibeamer, an beinahe jedem Ort angeschaut und auch vor größeren Gruppen präsentiert werden. Die kleinen handlichen Geräte machen eine Beamer-Präsentation um ein vieles einfacher. Mit einem geringen Gewicht von meist unter einem Kilo und auch den kleinen Maßen, lässt sich der Projektor in beinahe jeder Tasche verstauen.

Für viele Menschen ist er weder im Privatgebrauch, noch im Berufsleben bei diversen Präsentationen, mehr wegzudenken. Minibeamer sind allerdings kein sonderlich billiges, technisches Spielzeug und sollten alleine aus diesem Grund schon eine möglichst lange Lebensdauer aufweisen. Damit der kleine Begleiter Ihnen lange und gute Dienste erweisen kann, ist eine regelmäßige Produktpflege allerdings unabdingbar. Wie Sie bei der Reinigung und Pflege Ihres Produktes am besten vorgehen sollten, das erfahren Sie hier im hilfreichen Überblick.

Minibeamer reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Prinzipiell sind Minibeamer sehr langlebige Geräte, da Sie alle LED-Leuchten als Lichtquelle verwenden. Diese Leuchten haben mehrere Tausend Stunden Betriebszeit und müssen daher auch nur sehr selten ausgewechselt werden. Der Aufwand bei der Produktpflege von Minibeamern hält sich daher in der Regel auch sehr in Grenzen.

Obwohl die Lichtquelle nicht oft ausgetauscht werden muss, sollten Sie regelmäßig nachprüfen, ob ein Wechsel eventuell notwendig wird. Nimmt die Bildqualität aufgrund von fehlender Helligkeit ab, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die Lampe eventuell ausgetauscht werden muss. Außerdem sollten Sie bei der Verwendung des Minibeamers darauf achten, dass die LED-Leuchte immer wieder genügend Zeit zur Abkühlung bekommt. Die kleinen Projektoren haben nämlich im Vergleich zu ihren großen Brüdern, keine eingebaute Lüftung zur Kühlung während der Betriebszeit. Aus diesem Grund sollten Sie immer wieder darauf achten, dem Gerät nach längerer Verwendungszeit eine Pause zu gönnen. Auch Sie als Redner und Ihr Publikum (sei es Zuhause oder bei der Arbeit) profitieren von etwaigen Unterbrechungen. Redepausen kommen also auch Ihrem Minibeamer zu Gute.

Um Ihren Minibeamer oberflächlich zu reinigen und von Staub zu befreien, benutzen Sie am besten ein trockenes Mikrofasertuch. In den meisten Fällen sollte dies auch ausreichend sein, um sämtliche Verschmutzung beseitigen zu können. Sollte doch etwas hartnäckiger Schmutz vorhanden sein, dann können Sie wahlweise auch ein leicht feuchtes Tuch mit pH neutralem Reinigungsmittel verwenden. Achten Sie aber penibel genau darauf, dass keine Feuchtigkeit durch Ritze und Öffnungen im Gehäuse ins Innere der Minibeamers eindringen kann. Hier könnte die Flüssigkeit einen Kurzschluss herbeiführen und somit irreversible Schäden an der empfindlichen Elektronik verursachen. Wir raten Ihnen auch davon ab, aggressive Reinigungsmittel und Putzutensilien mit rauen Oberflächen zu verwenden. Auch diese könnten im gegebenen Fall das Gehäuse des Minibeamers angreifen und nachhaltig beschädigen.

Gelegentlich bietet es sich auch an, das Gehäuse zu öffnen und das Innenleben von Staub und Ablagerungen zu befreien. Verwenden Sie hierfür aber am besten ein Druckluftspray oder eventuelle Wattestäbchen, um an schwer zugängliche Stellen zu gelangen. Bevor Sie das Gehäuse Ihres Minibeamers allerdings öffnen, sollten Sie unbedingt die genauen Herstellerangaben und Anleitung in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung befolgen. In manchen Fällen ist nämlich davon abzuraten, das Gehäuse in Eigenregie zu öffnen, da so die Herstellergarantie verfallen könnte. In diesem Fall sind die Produkt-spezifischen Angaben unbedingt zu befolgen.

Achten Sie beim Transport darauf, dass der Minibeamer keinesfalls freiliegend in einem Rucksack oder gar in der Hosentasche platziert wird. Es gibt für die meisten Minibeamer auch eine passende Schutzhülle, die Ihren Projektor von Transportschäden schützen kann. Solche sind unbedingt zu empfehlen und können Ihren Beamer auch sehr gut schützen.

Die Linse des kleinen Projektors sollte vor jeder Anwendung kurz mit einem Druckluftspray oder einem Mikrofasertuch gereinigt werden. Das ist ein wichtiger Schritt für eine möglichst gute Bildqualität. Verunreinigungen auf der Linse können schnell das Bild trüben. Druckluftsprays sind übrigens in jedem Fachhandel zu erwerben oder können einfach im Internet bestellt werden.

Wenn Sie sich an diese einfachen Tipps zur Produktpflege von Minibeamern halten, dann sollte der kleine Begleiter Ihnen noch lange Zeit über gute Dienste erweisen können.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Mini Beamer bei Amazon für 2018


Partner: activitytrackertest.com | tvwandhalterungschwenkbar.de