Menu
Mini Beamer Test Logo SM

Ultrakurzdistanzbeamer Test – Die besten Ultrakurzdistanzbeamer

Fussball zuhause auf einer Leinwand sehenAuch ohne viel Platz kann man mit einem Ultrakurzdistanzbeamer diverse Filme, Videospiele und Präsentationen so realistisch wie nie zuvor erleben.

Hier klicken für den besten Ultrakurzdistanzbeamer für 2019

 

Wissenswertes zum Ultrakurzdistanzbeamer Test und Kauf

Was ist ein Ultrakurzdistanzbeamer?

Ein 4K Ultrakurzdistanzbeamer kann in kleinen Räumen hervorragende Bilder in scharfer Qualität liefern. So kann man Filme, Sport oder Videospiele so realistisch wie nie zuvor erleben. Der größte Vorteil vom Ultrakurzdistanzbeamer ist, dass man im Vergleich zum herkömmlichen Beamer deutlich weniger Platz benötigt.

 

Wie funktioniert ein Ultrakurzdistanzbeamer?

Damit ein Ultrakurzdistanzbeamer funktionieren kann, wird eine entsprechende Lichtquelle benötigt, um das gewünschte Bild zu projizieren. Für den Gebrauch des Geräts benötigt man wenig Platz. Kleine, abgedunkelte Räume eignen sich besonders gut zur Projektion. Bilddiagonalen von 2 Metern und mehr sind bereits bei unter einem Meter Abstand zur Projektionsfläche möglich. Das spart eine komplizierte Verkabelung und auch in kleineren Räumen sind dem Home Entertainment kaum noch Grenzen gesetzt.

 

Wer stellt Beamer für Ultrakurzdistanz her?

Ultrakurzdistanzbeamer werden nicht nur von Baumärkten, Möbelgeschäften oder Elektroläden zur Verfügung gestellt, auch große Onlineversandhändler, wie Amazon, vertreiben Ultrakurzdistanzbeamer von diversen Shop-Anbietern. Zudem gibt es private Hersteller, die ihre Ware online anpreisen. Gute Marken für Ultrakurzdistanzbeamer sind Epson, Benq und Casio.

 

Welche Arten von Ultrakurzdistanzbeamern gibt es?

Es gibt zwei Arten von Beamertypen: LCD- und DLP-Beamer. Die beiden Beamertypen unterscheiden sich in der Erzeugung des Bildes. Ein LCD-Beamer erzeugt das für uns sichtbare Bild ähnlich einem LCD-Bildschirm durch Anhäufung der Grundfarben. Ein DLP-Beamer nutzt hingegen die Trägheit des menschlichen Auges, indem er die Farben sehr schnell hintereinander abwechselnd an eine Leinwand überträgt. DLP-Geräte haben den Vorteil, dass sie meist höhere Kontraste und ein tieferes Schwarz erzeugen können.

 

Wo kann man einen Ultrakurzdistanzbeamer zum Test kaufen?

Ultrakurzdistanzbeamer sind nicht nur in Elektrofachgeschäften, Baumärkten oder Einkaufszentren zu erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Modelle von Kurzdistanz- und Ultrakurzdistanzbeamern an. Die Auswahl im Internet ist vielfältig, weshalb für jeden Käufer ein richtiges Produkt dabei ist.

 

Wofür wird ein Ultrakurzdistanzbeamer verwendet?

Ultrakurzdistanzbeamer werden nahezu überall eingesetzt. Voraussetzung sind eine in der Nähe befindliche Stromquelle und eine ebene Projektionsfläche. Auch in kleineren Wohnzimmern, Spielzimmern und Büros kann ein Beamer für Ultrakurzdistanz für Projektionen verwendet werden. Eine adäquate Bilddiagonale kann bei herkömmlichen Kurzdistanzmessern bereits bei einem Abstand des Geräts von unter 100 Zentimetern zur Projektionsfläche erreicht werden. Bei den innovativen Beamer im Wohnzimmer Modellen sinkt der für eine Bilddiagonale von 2 Metern benötigte Abstand teilweise auf unter einen halben Meter.

 

Was ist beim Kauf von einem Ultrakurzdistanzbeamer zu beachten?

LG PH450UG UltrakurzdistanzbeamerBevor man sich für einen Ultrakurzdistanzbeamer entscheidet, sind einige Dinge zu beachten. Es ist beispielsweise wichtig herauszufinden, warum Kurzdistanzbeamer den normalen Beamer-Modellen überlegen sind. Neben dem Kaufpreis als wichtigstes Kriterium, gibt es zahlreiche Features, auf die es wirklich ankommt beim Kauf. Es hilft beim Kauf eines Ultrakurzdistanzbeamers auf einige Kenngrößen und Merkmale zu achten. Wichtig zu berücksichtigen sind das Projektionsverhältnis, die Projektionstechnologie, die Leuchtstärke/Helligkeit (ANSI-Lumen), der Kontrast und die native Auflösung.

Das Projektionsverhältnis gibt Aufschluss darüber, wie weit der Beamer von der Projektionsfläche entfernt sein muss. Neben Kurzdistanzbeamern sind auch die Ultrakurzdistanzbeamer der beliebt auf dem Produktmarkt. Bei diesen intelligenten Geräten kann der Abstand noch einmal verringert werden. Dies wird meist durch die Umlenkung des Bildes über einen Spiegel oder spezielle Linsen gewährleistet. Für den häufigen Heimgebrauch kann ein Full-HD Ultrakurzdistanzbeamer sehr praktisch sein, da wenig Platz auf optimale Weise genutzt wird. Im nächsten Schritt sollte man sich die Projektionstechnologie genau ansehen. Sowohl LCD- als auch DLP-Geräte können hervorragende Ergebnisse ermöglichen, jedoch unterscheiden sie sich bezüglich der Entstehung des Bildes.

Eine große Rolle für den Einsatzbereich spielt besonders die Helligkeit der Umgebung, in der der Beamer für Ultrakurzdistanz eingesetzt werden soll. Hiervon hängt die Technologie ab. DLP erzeugt ein kontrastreicheres Bild mit einer geringeren Pixelstruktur als es mit LCD möglich ist. Jedoch können feine Farbnuancen mit einem LCD-Gerät besser dargestellt werden. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Leuchtstärke und Helligkeit des Beamers. Die Helligkeit wird fast immer in ANSI-Lumen angegeben. Diese Einheit erweist sich als sinnvoll, da beispielsweise Angaben in Watt keine Auskunft über die Menge des abgegebenen Lichts geben. Sie informieren lediglich über den Stromverbrauch.

Wie viel Licht jedoch tatsächlich für die Projektion an die Rahmenleinwand eines Bildes zur Verfügung steht, kann man an der Einheit ANSI-Lumen auf den ersten Blick erkennen. Je höher die Zahl ist, desto heller kann das gewünschte Bild mit dem Beamer für helle Räume an die Wand übertragen werden. Auch der Kontrast sollte stimmen, er gibt nämlich Auskunft, wie die Tiefenschärfe des Bildes beeinflusst wird. Fällt der Wert zu gering aus, mangelt es dem Bild an Plastizität. Das Seherlebnis wird dann von monotonen Oberflächen überschattet. Ein Kontrast von 10.000:1 und mehr beim Ultrakurzdistanzbeamer spricht für detailgenaue Bilder, die ein besonders realistisches Ergebnis schaffen. Zu guter Letzt ist auf die native Auflösung zu achten. Sie gibt an, aus wie vielen Bildpunkten das übertragende Bild besteht.

 

Vor und Nachteile von einem Ultrakurzdistanzbeamer?

Vorteile:

  • Ein Ultrakurzdistanzbeamer zur Deckenmontage ist leicht zu transportieren und kompakt in seiner Ausführung, denn er nimmt nicht viel Platz in Anspruch.
  • Ultrakurzdistanzbeamer sind für ein großes Publikum geeignet und garantieren echtes Kinofeeling.
  • Beamer für Ultrakurzdistanz sind ideal einzusetzen für: professionelle Präsentationen vor größerem Publikum, spontane Filmabende und realistische Gaming-Erlebnisse.
Nachteile:
  • Es gibt Laser Beamer bei denen das Bild einen sogenannten „Regenbogeneffekt“ auslöst, wobei der Betrachter kurzzeitig die Grundfarben aufblitzen sieht.
  • Ein weiterer Nachteil ist, dass viele Ultrakurzdistanzbeamer noch über eine klassische Lampentechnologie verfügen. Die Lampe muss in der Regel nach einigen tausend Stunden Laufzeit erneuert werden, was einen zusätzlichen Kostenpunkt darstellt.
  • Auch muss angemerkt werden, dass eine optimale Bildqualität nur in abgedunkelten Räumen möglich ist.
  • Für den Gebrauch eines Ultrakurzdistanzbeamer ist eine Leinwand sinnvoll, welche ebenfalls zusätzliche Kosten verursacht.
  • Bedenken sollte man beim Kauf auch, dass die integrierten Lautsprecher oftmals nur unzureichende Leistungen zur Verfügung stellen.

Fazit

Ultrakurzdistanzbeamer sind vor allem deshalb zu empfehlen, weil diese Geräte ein überwältigend großes Bild mit besonderer Praktikabilität vereinen. Auch ohne viel Platz kann man mit einem Ultrakurzdistanzbeamer diverse Filme, Videospiele und Präsentationen realistisch erleben.

Hier klicken für den besten Ultrakurzdistanzbeamer für 2019