Mini Beamer Test – Mobile FlexibilitĂ€t fĂŒr PrĂ€sentationen und Unterhaltung

Mini Beamer in HandWĂ€hrend PrĂ€sentationen noch vor einigen Jahren leicht anstrengend werden konnten, wird die Technikwelt mittlerweile von Mini Beamern revolutioniert. Im Zeitalter, aus dem Smartphones und Powerpoint PrĂ€sentationen nicht mehr wegzudenken sind, spielen Projektoren sowohl fĂŒr GeschĂ€fts- als auch fĂŒr Privatleute eine große Rolle.

Hier klicken fĂŒr eine Auswahl der besten Mini Beamer fĂŒr 2016

Wer fĂŒr kleine oder grĂ¶ĂŸere Projektionen nicht immer einen schweren Beamer mit sich herumtragen möchte, ist mit einem Mini Beamer gut bedient. Damit die Ergebnisse spĂ€ter die jeweiligen Erwartungen erfĂŒllen, ist es wichtig beim Kauf einige Details zu beachten. So kann man sich als Kunde auch noch Jahre spĂ€ter ĂŒber die Anschaffung freuen.

Was Kunden ĂŒber Mini Beamer wissen sollten

Bevor die Entscheidung fĂŒr den einen oder anderen Mini Beamer gefĂ€llt wird, sollte der Kunde zuerst einmal einige Hintergrundinformationen ĂŒber die GerĂ€te besitzen und vor allem wissen, wodurch sich die kleinen Mini LED Beamer von ihren großen Vorbildern unterscheiden.

Der Hauptunterschied bei den kleinen GerĂ€ten liegt, wie auf den ersten Blick klar wird, in ihrer GrĂ¶ĂŸe. Damit die Lampen der GerĂ€te nicht so hĂ€ufig ausgewechselt werden mĂŒssen, setzt man bei Pocket Beamern auf LEDs, die außerdem den Vorteil besitzen, dass keine LĂŒftung notwendig ist und somit eventuell störende GerĂ€usche vermieden werden können.

Der Strombedarf der Mini LED Beamer ist besonders gering, sodass Filme und PrĂ€sentationen auch ohne störendes Kabel bequem mithilfe eines Akkus abgespielt werden können. Allerdings sind nicht alle GerĂ€te fĂŒr den Akkubetrieb ausgelegt und können somit zum Teil nur mit dem dazugehörigen Netzteil vor Ort verwendet werden.

Der Vorteil mobiler Beamer besteht zweifellos darin, dass sie schnell und problemlos nahezu ĂŒberall Platz finden und besonders schnell aufgebaut sind. Ohne Beamer kann es vorkommen, dass alle Vortragsteilnehmer auf ein einziges Laptopdisplay schauen mĂŒssen. Andernfalls muss ein großer Beamer im Raum vorhanden sein. Taschenbeamer können bezĂŒglich der BildqualitĂ€t mit einem Laptop Bildschirm mithalten und erzeugen ein angenehm großes Bild, sodass alle Vortragsteilnehmer gut sehen können.

Die Qual der Wahl beim Kauf

Handy BeamerDen richtigen Mini LED Beamer zu finden, erfordert vor allem Zeit und Geduld. Welches Modell passend ist, hÀngt vom Einsatzspektrum ab. Problematisch bei den meisten Pocket Beamern ist deren geringe Helligkeit, die den LED Leuten geschuldet ist und somit das Einsatzspektrum der Beamer stark einschrÀnkt.

Wer seine PrĂ€sentationen in hellen RĂ€umen oder gar im Freien abhalten möchte, sollte sich darĂŒber im Klaren sein, dass ein kleiner Beamer dazu nicht im Stande ist. Ein mobiler Beamer kommt maximal auf 100 bis 300 Lumen, was lediglich fĂŒr PrĂ€sentationen in abgedunkelten RĂ€umen ausreicht. Beamer der normalen GrĂ¶ĂŸe schaffen im Gegensatz dazu um die 1000 Lumen, sodass eine Abdunkelung nicht notwendig ist.

Zu beachten ist außerdem, dass die GrĂ¶ĂŸe der Beamer meist auch ausschlaggebend fĂŒr ihr Ergebnis ist. Je kleiner das GerĂ€t ist, desto geringer ist die Leistung und desto dunkler muss der Raum sein, um etwas erkennen zu können. Auch die BildqualitĂ€t leidet bei den sehr kleinen Modellen deutlich, sodass die Bilder oft leicht gebogen erscheinen.

BildqualitÀt

LED Beamer eignen sich im Gegensatz zu gewöhnlichen Modellen nur als Kurzdistanz Beamer. Dabei wird das Bild aus einem sehr geringen Abstand von ein bis zwei Metern auf die Leinwand projiziert um eine gute QualitĂ€t zu erreichen. Die zugehörige Bildauflösung kann dabei nicht mit den großen GerĂ€ten mithalten, die zum Teil eine BildqualitĂ€t in Full HD liefern.

Speicher

PrĂ€sentation mit Mini BeamerBesonders praktisch ist ein mobiler Beamer, bei dem nicht unbedingt ein Laptop angeschlossen werden muss. Diese Modelle besitzen einen internen Speicher, der allerdings meist eher gering ausfĂ€llt. Beim Kauf sollte deshalb darauf geachtet werden, dass der Speicherplatz mit der jeweiligen SD-Karte oder einem USB-Stick auf die gewĂŒnschte GrĂ¶ĂŸe erweitert werden kann.

HMDI-Anschluss

Beim Kauf sollte unbedingt auf einen HDMI-Anschluss geachtet werden, damit das TonvergnĂŒgen nicht zu kurz kommt. Auf diese Weise werden Ton und Bild ĂŒber ein und dasselbe Kabel ĂŒbertragen. VerfĂŒgt ein Videobeamer, der neben Bildern auch problemlos Filme wiedergeben kann, nicht ĂŒber einen HDMI-Anschluss, kann stattdessen ein Lautsprecher angeschlossen werden.

Handy Beamer

Zur neuesten Generation der kleinen Taschenbeamer gehören auch die Handy Beamer der Smartphones, mit deren Hilfe Bilder oder Filme auf die Leinwand projiziert werden können. Dabei spiegelt das Smartphone entweder alle Bilder, um sie an die Wand zu werfen oder es fungiert als Tageslichtprojektor. Da der Projektor beim Handy lediglich eine zusĂ€tzliche Spielerei ist, kann die QualitĂ€t nicht mit der der richtigen Mini Beamer mithalten. Nur in stark abgedunkelten RĂ€umen sind die Bilder sichtbar, was an der geringen Anzahl von ungefĂ€hr 15 Lumen liegt. DafĂŒr hĂ€lt der Akku bei laufender WiFi Verbindung ebenso wie die Mini Beamer zwei bis drei Stunden lang und der KĂ€ufer hat neben seinem Smartphone keine zusĂ€tzlichen Kosten fĂŒr einen Beamer.

Pflege

GrundsĂ€tzlich zeichnet sich ein kleiner Projektor durch seine Langlebigkeit aus, was vor allem dadurch bedingt ist, dass die LED Leuchten nur selten gewechselt werden mĂŒssen. In regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden sind jedoch trotzdem eine Kontrolle und ein Austausch erforderlich. Außerdem sollte immer auf eine ausreichende KĂŒhlung der LED Leuchten geachtet werden, um deren Lebensdauer möglichst lange zu halten. Staub oder eventuelle Verschmutzungen können einfach mit einem leicht angefeuchteten weichen Putztuch entfernt werden.

Welcher Mini Beamer ist der richtige?

Spielen mit BeamerWelcher Mini Beamer der richtige ist, kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern hÀngt von den jeweiligen Anforderungen ab. Preislich bewegen sich die GerÀte ungefÀhr zwischen 300 und 600 Euro.

Wer nur selten PrĂ€sentationen hĂ€lt, sollte sich deshalb ĂŒberlegen, inwiefern ein teureres GerĂ€t fĂŒr ihn sinnvoll ist. GrundsĂ€tzlich sollte auf einen möglichst hohen Lumen Wert geachtet werden, damit auf der Leinwand auch bei Tageslicht Filme oder PrĂ€sentationen erkennbar sind. Ein mobiler Beamer sollte zwar klein, aber nicht winzig sein, da sehr kleine GerĂ€te meist ein unschĂ€rferes und gewölbtes Bild erzeugen.

Wer nicht immer auf eine Steckdose zurĂŒckgreifen kann, sollte darauf achten, dass der Mini LED Beamer auch im Akku Betrieb verwendet werden kann und idealerweise ĂŒber erweiterbaren Speicherplatz verfĂŒgt. Im Idealfall ist das GerĂ€t ohne einen zusĂ€tzlichen Adapter einfach am Laptop anschließbar und verfĂŒgt ĂŒber alle nötigen ZugĂ€nge.

So sollte ein HDMI-Zugang vorhanden sein, damit dem Kabelsalat vorgebeugt werden kann und man lediglich ein Kabel fĂŒr Ton und Bild benötigt. Handybeamer sind im Gegensatz zur hĂ€ufigen Annahme zumindest noch kein Ersatz fĂŒr Mini Beamer, sondern stellen viel mehr eine Spielerei oder einen Notbehelf dar.

Hier klicken fĂŒr eine Auswahl der besten Mini Beamer fĂŒr 2016